Fragen & Antworten


Länderzuschlag

Herr B:

Was ist der Länderzuschlag und warum muss ich diesen bezahlen?


MietCamper:

  1. Der Länderzuschlag ist seit dem 01.08.2014 gültig.
  2. Mit dem Länderzuschlag werden landesspezifische Gegebenheiten wie Entferungen, Werkstattdichte und Risiken berücksichtigt, die zu höheren Kosten durch Beschädigung bzw. Reparatur / Service und Abschleppen führen können.
  3. Der Länderzuschlag wird für folgende Länder erhoben:  Bulgarien, Estland, Finnland, Frankreich (Süd), Großbritannien, Kroatien, Irland, Monaco, Malta, Norwegen, Portugal, Schweden und Slovenien und beträgt 10 Euro pro Tag inkl. Mehrwertsteuer. 


Reifenprobleme in Italien

Herr R:

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Presse bin ich auf einen Artikel gestoßen, der sich mit der aktuellen Situation in Bezug auf die Verwendung von M+S Reifen /Ganzjahresreifen in Italien bezieht:

Ist unser Mietfahrzeug mit entsprechenden Reifen ausgerüstet, oder kann es zu Komplikationen in Italien kommen?

Siehe dazu auch folgenden Artikel:

http://www.welt.de/motor/news/article128215867/Winterreifenverbot-in-Italien.html


MietCamper:

  1. Unsere Fahrzeuge fahren vom 15.10 bis 15.04. eines jeden Jahres auf Winterreifen. In der übrigen Zeit sind i.d.R. Sommerreifen aufgezogen.
  2. Die Sommerreifen (und Winterreifen) gehören zu der Klasse C, also Reifen für Nutzfahrzeuge mit besonderer Tragfähigkeit und sind von der Regelung in Italien nicht betroffen. Dies gilt für unsere Wohnmobile und auch die 9 Sitzer Bullis.


Gewerbliche Nutzung

Frau A:

Ich möchte das Wohnmobil mieten, da wir das Fahrzeug auf einer Veranstaltung nutzen werden. Können Sie die Rechnung auf meine Firma ausstellen?


MietCamper:

Wenn das Fahrzeug gewerblich nutzen möchten und bisher bei uns nicht gemietet haben, ist es zunächst erforderlich die Gewerbetätigkeit zunächst anzuzeigen. Dann wird der Vertrag aus Haftungsgründen zunächst auf eine natürliche Person ausgestellt. Nach ordnungsgemäßer Rückgabe des Fahrzeugs wird die Rechnung auf die Firma ausgestellt. 

Abrechnung von Schäden

Herr P:

Ich habe einen Schaden verursacht, der mit der Kaution teilweise verrechnet wurde. Eine Schadenabrechnung und einen Kostenvoranschlag habe ich erhalten, aber was ist mit der Rechnung?


MietCamper:

Rechtsprechung:

Die aktuelle Rechtssprechnung besagt: Dem Geschädigten steht es frei, ob sie konkret oder fiktiv abrechnet. Damit kann der Geschädigte anhand der Abrechnung auf Gutachtensbasis - fiktiv - all die Reparaturkosten abrechnen, die ortsüblich typischerweise anfallen.

Gesetzestext:

§ 249 Bürgerliches Gesetzbuch "Art und Umfang des Schadensersatzes"

(1) Wer zum Schadensersatz verpflichtet ist, hat den Zustand herzustellen, der bestehen würde, wenn der zum Ersatz verpflichtende Umstand nicht eingetreten wäre.
(2) Ist wegen Verletzung einer Person oder wegen Beschädigung einer Sache Schadensersatz zu leisten, so kann der Gläubiger statt der Herstellung den dazu erforderlichen Geldbetrag verlangen. Bei der Beschädigung einer Sache schließt der nach Satz 1 erforderliche Geldbetrag die Umsatzsteuer nur mit ein, wenn und soweit sie tatsächlich angefallen ist.


Allgemeine Vermietbedingungen:

In den allgemeinen Vermietbedingungen § 12.4 heißt es: Zur zügigen Abwicklung kann der Vermieter entstandene Schäden über Kostenvoranschläge abrechnen. Sofern der Mieter die Abwicklung des Schadens über eine Rechnung verlangt, sind Mietausfallkosten für die Standzeit des Fahrzeugs vom Mieter zu tragen.


Fazit:

Um die Kosten für den Kunden in einem solchen Fall so klein wie möglich zu halten, wird in den meisten Fällen per Kostenvoranschlag abgerechnet.

Da die Firma MietCamper zum Abzug der Vorsteuer berechtigt ist, wird die Umsatzsteuer bei Schadensabwicklungen von uns - nicht - in Rechnung gestellt.

Protokolle

Herr P:

Warum muss ich das Check-Out und das Check-In Protokoll unterschreiben ?


MietCamper:

Sinn und Zweck dieser Protokolle ist die Vermeidung von Streits über das Vorhandensein von Schäden und Mängeln am Mietobjekt.

Die aktuelle Rechtsprechung besagt, dass ein Übergabeprotokoll wie ein - negatives - Schuldanerkenntnis wirkt.

Daher ist es wichtig, dass der Kunde das Fahrzeug bei Übergabe genauestens in Augenschein nimmt, wobei normale Verschleißspuren nicht als Schäden gelten

Hierzu verweisen wir auf unser Merkblatt zur Abrechnung von Schäden an Fahrzeugen.

Premium Schutz

Herr K:

Wir haben einen Premium Schutz Versicherung abgeschlossen. Im Vertrag steht der Satz: "Die Selbstbeteiligung beträgt - ohne Mietwagenschutz - pro Schadensfall in der Teilkasko bzw. Vollkasko: 500 €." Bei Abschluss des Mietwagenschutzes entfällt doch die Selbstbeteiligung.


MietCamper:

Bei Abschluss des Premium Schutzes (die Versicherung verwendet den Begriff "Mietwagenschutz") entfällt die Selbstbeteiligung. Jedoch muss die Versicherung wissen, mit welcher Selbstbeteiligung das Fahrzeug normalerweise versichert wäre, damit die Versicherung im Schadensfall mit uns korrekt abrechnen kann. Daher muss im Vertrag ein Höchstbetrag (500 €) stehen, die die Versicherung annehmen kann, wenn der Schaden diese Summe übersteigt. Andernfalls wäre eine Abrechnung nicht möglich, da die Versicherung ja die Höchstsumme nicht kennt. Daher können wir diesen Satz nicht einfach streichen. Wichtig ist für Sie, dass Sie bei einem Unfall keine Selbstbeteiligung haben.

Winterfähige Bereifung

Frau S: 

Wintertaugliche Fahrzeuge sind vom 15.10 bis 15.04 mit Winterreifen ausgestattet. Sollten Sie in der übrigen Zeit Winterreifen benötigen ist dies gegen Aufpreis möglich (steht ganz unten im Onlinebuchungsystem bei der "Fahrzeugwahl"). Falls diese Aussage "noch" zutrifft, hätten wir gerne eine Erklärung von ihnen, aus welchem Grund wir auf unserer aktuellen Rechnung für eine "winterfähige Bereifung" 54,-€  zusätzlich bezahlen "dürfen"!?


MietCamper: 

Hallo, generell sind die Fahrzeuge in der Zeit vom 16.04. bis 14.10. eines Jahres mit Sommerreifen ausgestattet. Wenn der Kunde in dieser Zeit Winterreifen benötigt, betragen die Kosten hierfür 3 Euro pro Tag, da der Wechsel von Sommer- auf Winterreifen zusätzliche Kosten verursacht. Diese Position ist optional wählbar. Für die Winterzeit (15.10 - 15.04) werden seit kurzem generell 3 Euro/Tag berechnet, da die Kosten bisher nicht erfasst wurden.

Zuladung

Herr H:

Vielen Dank für die Buchungsbestätigung. Um etwas planen zu können benötige ich folgende Auskünfte: Die angebene Zuladung von 645 kg: Was ist dabei schon im Fahrzeug-Leergewicht berücksichtigt Betriebsstoffe, Wasser, Gas und Fahrer? Ich bitte um genaue Angaben da wir eine Überladung vermeiden möchten.


MietCamper:

Die Zuladung des Fahrzeugs beträgt 645 kg. Dies ist Differenz zwischen dem zulässigem Gesamtgewicht und dem reisefertigen Leergewicht mit Gas, Wasser , Kraftstoff und einem 75-Kilofahrer. Das bedeutet, Ihre Zuladungsmöglichkeit ist höher als 645 kg, da der Fahrer bereits enthalten ist.

Bei uns bekommen Sie zwei Gasflaschen, einen rund dreiviertel vollen Wassertank und einen vollen Kraftsstofftank.